Sondermeldung

 

+++++++++++++Sondermeldung+++++++++++

 

Verkehrsministerium Baden-Württemberg

Fahrschulen dürfen ab 11. Mai 2020 vollumfänglich wieder öffnen

 

Nun liegt die Bestätigungsmail des baden-württembergischen Verkehrsministeriums vor. Der Text lautet wie folgt: 

 

"Gerne informiere ich Sie darüber, dass die Fahrschulen entsprechend den Hochlaufplanungen des Landes ab 11. Mai 2020 ihren Betrieb unter Beachtung von Hygieneregeln wieder aufnehmen dürfen. Dies betrifft sowohl den theoretischen wie auch den praktischen Fahrschulunterricht. 

 

Die erforderlichen Rechtsänderungen werden in Kürze in der Änderungsverordnung zur Corona-Verordnung umgesetzt. Die Hygieneanforderungen werden voraussichtlich denjenigen für Bildungseinrichtungen und allgemeinbildende Schulen (§ 1 Absatz 2 der aktuellen Corona-Verordnung) entsprechen. Das würde bedeuten: 

 

Theorieunterricht: 

 

> Ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Personen ist einzuhalten und die Gruppengrößen sind hieran auszurichten

 

> Die Ausstattung der Fahrschule muss gewährleisten, dass die erforderlichen Hygienemaßnahmen durchgeführt werden können, insbesondere müssen:

-    ausreichende Gelegenheiten zum Waschen der Hände bestehen und ausreichend Hygienemittel wie Seife und Einmalhandtücher zur Verfügung stehen; sofern dies nicht gewährleistet ist, müssen Handdesinfektionsmittel zur Verfügung gestellt werden

-    alle Räumlichkeiten mehrmals täglich für einige Minuten gelüftet werden,

 

> Es muss eine tägliche Reinigung der Einrichtung erfolgen, Handkontaktflächen müssen regelmäßig, nach Möglichkeit mehrmals täglich mit einem geeigneten Reinigungsmittel gereinigt werden 

 

Praktischer Fahrschulunterricht: 

 

> Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist verpflichtend

 

> Im Fahrzeug dürfen sich nur Fahrlehrer und Fahrschüler befinden; die Mitnahme weiterer Personen ist nicht gestattet

 

> Nach jedem Schüler werden Lenkrad, Schaltung, Blinkerschalter etc. desinfiziert. 

 

Die näheren Hygienevorschriften werden wir Ihnen kurzfristig nach Verkündung der Änderungsverordnung mitteilen. Bis dahin orientieren Sie sich bitte an den genannten Vorgaben der aktuellen Corona-Verordnung. 

 

Mit freundlichen Grüßen 

Ministerium für Verkehr 

Baden-Württemberg

 

Das Büro ist ab dem 11.5.2020 wie gewohnt von 15- 19 Uhr Montag bis Freitag für Eure Fragen besetzt.

 

 

 

Fahrschule Brüning

Inhaber: Lars Lagisse
Ringstraße 49
71364 Winnenden
Tel: 07195/17 44 48
Email: fahrschule-bruening@gmx.de

Achtung neue Öffnungszeiten πŸ‘πŸ‘πŸ‘πŸ‘

 

Jetzt sind wir ab 15 Uhr für euch da 

Info und Anmeldung:

Mo - Fr 15.00 - 19.00 Uhr

Um sich zum Führerschein anzumelden, braucht man erstmal nichts mitzubringen. Um nicht in Hektik zu geraten, sollte Ihr euch ca. ein halbes Jahr, bevor Ihr den Führerschein haben möchtet, anmelden.

Es ist aber auch möglich, dass alles in ca. 8 - 10 Wochen fertigzubekommen. Wenn Ihr unter 18 Jahre alt seid, müssen eure Eltern ihre Zustimmung geben.

Juhu ab dem 25.2.2019 bieten wir Montag bis Donnerstag jeweils 17.15 und 19 Uhr Theorieunterricht für die Führerscheinklasse  B an. Das ermöglicht euch in  7 Tage die 14 vorgeschrieben Theorielektionen zu absolvieren πŸ‘πŸ‘πŸ‘ Anmeldung ist täglich von 15-19 Uhr möglich πŸ‘πŸ‘πŸ‘ Einstieg ist jederzeit möglich . Parallel zur Theorieausbildung könnt ihr gern mit unseren 4 Fahrlehrer/ Fahrlehrerin die praktische Ausbildung beginnen .πŸ‘πŸ‘πŸ‘ Das Team der Fahrschule Brüning freut sich auf euch und steht für eure Fragen zur Verfügung πŸ‘πŸ‘πŸ‘

Unterricht

Grundstoff
Montag bis Donnerstag 17.15 Uhr und 19 Uhr 
Klassenspezifischer Stoff
Fr 17.00 - 18.30 Uhr

Ab 31.12.2019 Neu B196

Inhabern einer Fahrerlaubnis der Klasse B wird das Führen von Krafträdern der Fahrerlaubnisklasse A1 ab dem 31.12.2019 erleichtert.
Damit wird an eine in Deutschland bis zum 31.03.1980 bestandene Regelung angeknüpft, nach der Inhaber einer Pkw-Fahrerlaubnis der damaligen Klasse 3, Leichtkrafträder – damals noch mit 80 ccm und bis 80 km/h – ohne Ausbildung und Prüfung fahren durften.

Mit Inkrafttreten der Vierzehnten Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften am 31.12.2019 werden die damaligen Überlegungen, die zu einer Streichung dieses Einschlusses geführt haben, aufgegriffen. Insbesondere wahrt die Regelung die Balance zwischen den Belangen der Verkehrssicherheit einerseits und dem Zugang zum Führen von Leichtkrafträdern und damit einhergehend einer Stärkung der Elektromobilität in Deutschland andererseits.

Um ein Kraftrad der Klasse A1 führen zu dürfen, müssen Interessierte 

  • seit mindestens fünf Jahren die Fahrerlaubnisklasse B besitzen, 
  • das Mindestalter von 25 Jahren erreicht haben und 
  • eine theoretische und praktische Schulung im Umfang von mindestens 13,5 Zeitstunden (9 Unterrichtseinheiten zu 90 Minuten) absolviert haben, deren erfolgreicher Abschluss von einer Fahrlehrerin/einem Fahrlehrer bestätigt wurde.

Die Berechtigung wird durch die Eintragung der Schlüsselzahl 196 im Führerschein dokumentiert. 

Nach Eintragung der Schlüsselzahl 196 im Führerschein dürfen dann Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von bis zu 125 cm3, einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1 kW/kg nicht übersteigt, geführt werden. 
Mit der Eintragung dieser Schlüsselzahl wird jedoch keine Fahrerlaubnis der Klasse A1 erworben, sodass mit dieser Berechtigung z. B. die Erweiterung auf die Klasse A2 nach § 15 Absatz 3 FeV nicht möglich ist. Auch ist sichergestellt, dass mit dieser Berechtigung Leichtkrafträder im Ausland nicht geführt werden dürfen.

 

Wir bieten die Schulung zum Einführungspreis von 750€ an . 

 

Jetzt loslegen und im Frühjahr mit dem eigenen Motorrad durchstarten .

 

Wärend der praktischen Ausbildung begleiten wir sie natürlich mit dem Motorrad um den schnellen Ausbildungserfolg zu gewährleisten .

 

Bei Fragen einfach in der Fahrschule anrufen oder vorbeikommen .